Lehrveranstaltungen Informatik Bachelor/Master (StuPO 2006)

Hier findet ihr die Studienverlaufspläne des Studiengangs Informatik mit Links zu den einzelnen Veranstaltungen.

FAQ zu den Bachelor- und Masterstudiengängen

Offiziell empfohlener Studienverlauf für den Bachelor der Informatik nach StuPO 2006

Semester Studienfächer
1 TechGI 1 MPGI 1 Informatisches
Propädeutikum
TheGI 1 Lineare Algebra für Ingenieure
2 TechGI 2 MPGI 2 TheGI 2 Analysis I für Ingenieure
3 TechGI 3 MPGI 3 MPGI 4 TheGI 3 Analysis II für Ingenieure
4 TechGI 4 MPGI 5 TheGI 4 Stochastik für Informatiker
5 Fachstudium Informatik Fachstudium Informatik Anwendungsfach Betriebswirtschaftslehre und Management Grundlagen
6 Fachstudium Informatik Bachelorarbeit Informatik und Gesellschaft

Besserer Studienverlauf für den Bachelor der Informatik nach StuPO 2006

Disclaimer: Terminkollisionen können nicht ausgeschlossen werden, sind sogar recht wahrscheinlich.

Semester Studienfächer
1 TechGI 1 MPGI 1 TheGI 1 Lineare Algebra für Ingenieure
2 TechGI 2 MPGI 2 TheGI 2 Analysis I für Ingenieure
3 TechGI 3 MPGI 3 MPGI 4 TheGI 3 Informatisches
Propädeutikum
Analysis II für Ingenieure
4 TechGI 4 MPGI 5 TheGI 4 Stochastik für Informatiker
5 Fachstudium Informatik Fachstudium Informatik Anwendungsfach Betriebswirtschaftslehre und Management Grundlagen
6 Fachstudium Informatik Bachelorarbeit Informatik und Gesellschaft

Änderungen gegenüber dem offiziellen Studienverlaufsplan

  • Informatisches Propädeutikum verschoben aus dem ersten Semester in das dritte Semester
    • Grund: IPr wird von vielen Studierenden im ersten Semester als sehr zeitaufwendig beschrieben, da das Einarbeiten in LaTeX und das erarbeiten des Stoffes autodidaktisch geschehen muss und in der Vorlesung dort nicht weiter drauf eingegangen wird. Außerdem steht der Arbeitsaufwand in keinem Verhältnis zu den Leistungspunkten. Bei Schwierigkeiten im ersten Semester sollte IPr als erstes Modul aufgeschoben werden, da so mehr Zeit für die Module mit mehr Leistungspunkten bleibt und der Inhalt für Studenten im ditten Semester sich, dank TheGI 2, leichter erfassen lässt.
  • weitere Tipps:
    • Erfahrungsgemäß wird TheGI 1 als das wohl anspruchsvollste Modul des ersten Semesters angesehen. Falls es zu besagten Schwierigkeiten kommen sollte, ist es durchaus möglich im dritten Semester TheGI 1 und TheGI 3 parallel zu hören, da TheGI 3 ein vergleichsweise leichtes Modul ist und nicht auf TheGI 1 aufbaut.
    • Es ist ratsam TheGI 1 vor TheGI 4 zu hören, da TheGI 4 dort ansetzt wo TheGI 1 mit den Algebraischen Strukturen aufgehört hat.
    • Der Inhalt von MPGI 1 wird in keinem weiteren Bachelormodul aufgegriffen, jedoch kann es schwierig werden ständig zwischen den Programmierparadigmen zu wechseln wenn weitere MPGI Veranstaltungen parallel gehört werden.

Offiziell empfohlener Studienverlauf für den Master der Informatik

Semester Studienfächer
1 Fachstudium Informatik Anwendungsfach Studium Generale
2
3
4 Masterarbeit

Lehrveranstaltungen im Fachstudium Informatik

Die meisten dieser Lehrveranstaltungen sind außerdem Bestandteil des Diplom-Hauptstudium Informatik und viele der Module können auch schon von Bachelorstudenten belegt werden. Allerdings sind einige der Diplom-Hauptstudiumsveranstaltungen scheinbar Basisveranstaltungen, die nicht im Master, sondern nur im Bachelor anrechenbar sind. Einige Lehrveranstaltungen wurden umstrukturiert oder haben den Namen gewechselt.

Achtung: Man kann keine einzelnen Lehrveranstaltungen anmelden, sondern nur ganze Module.

Achtung²: Angaben ohne Gewähr!

Lehrveranstaltungen
AOT Agententechnologien in der Forschung
Robocup
CIT Betrieb Komplexer IT-Systeme
Cloud Computing
Peer-To-Peer-Netzwerke
CV Computer Graphics / Computer Vision
ETS Grundlagen des Softwaretestens
Methoden und Werkzeuge der analytischen Qualitätssicherung
INET Internet Security
Internet Routing
KBS Operating Systems (Betriebssysteme)
Betriebssysteme in verteilten Umgebungen
Verteilte Algorithmen
OKS Grundlagen der offenen Kommunikationssysteme
Advanced Internet Services
Future Internet Technologies
Next Generation Networks
Fahrerassistenzsysteme
SNET Digital Communities
Mobile Services
SWT Softwaretechnik
Sicherheitsaspekte in der Software-Technik
Softwarequalitätsmanagement
Werkzeuge und Methoden der Softwareproduktion
Objektorientierte Softwareentwicklung
Seminar Softwaretechnik
TFS Logischer Entwurf digitaler Systeme
Formale Spezifikation von Systemen
Kategorientheorie
UEBB Compilerbau 1
Fortgeschrittene Techniken funktionaler Programmierung

Zurück zu den Studiengängen