Sitzung: Jeden Freitag ab 14:30 s.t. online. Falls ihr den Link haben wollt, schreibt uns.

Agentenorientierte Techniken

Agentenorientierte Techniken ist eine Vertiefungsveranstaltung im Fachgebiet AOT (Studiengebiet KI) im Hauptstudium für Informatik-Studierende. Sie bildet den Einstieg ins Gebiet der Agententechnologie und ist als Grundlage für alle weiteren Vertiefungsveranstaltungen von AOT zu verstehen. Formal 4SWS IV (Integrierte Veranstaltung), praktisch der "normale" Ablauf mit VL und Übung.

Inhalt

(Von der Website geklaut)

Inhalt der integrierten Veranstaltung Agentenorientierte Techniken sind die grundlegenden Konzepte der Agententechnologie. Sie ist die Basis für die weiterführenden Lehrangebote des Fachgebiets AOT. Intelligente Software-Agenten stellen eine Schlüsseltechnologie zur Realisierung verteilter, flexibler intelligenter Systeme dar. Ihre Fähigkeit, auf Basis standardisierter Sprachen und Protokolle zu kommunizieren, setzt neue Standards hinsichtlich Wiederverwendbarkeit und Interoperabilität. Ziel der integrierten Veranstaltung Agentenorientierte Techniken ist es, diejenigen grundlegenden Konzepte zu vermitteln, die zur Entwicklung verteilter Agentensysteme notwendig sind. Dazu gehören Agentenorientiertes Software-Engineering, Agentenarchitekturen, Wissensverarbeitung, Ontologien, Sprechakte und Interaktionsprotokolle. Um die geeigneten Verfahren einsetzen zu können, müssen die Begriffe, Theorien, Chancen und Probleme der Technologien vermittelt werden. Dafür bedienen sich die AOT einer Vielzahl von Anwendungsfeldern und Disziplinen. Themenschwerpunkte hierbei stellen Interaktivität, Wiederverwendbarkeit, Verfahren zur Koordination und Kooperation, Entscheidungsfindung und Software-Engineering dar. Anhand praktischer Beispiele wird im Übungsteil der Lehrveranstaltung die Verwendung von Agentensprachen und Agentenplattformen erlernt.


Tipps und nützliche Infos

Es wird mit dem Framework "JIAC IV" gearbeitet, eine Eigenentwicklung am DAI-Labor. Dieses Framework läuft sowohl unter Windows, als auch unter Unix - ist aber im Informatik-Fachbereich nicht installiert. Die Übungsaufgaben sind meistens recht zeitaufwändig, da es immer wieder zu Schwierigkeiten mit JIAC kommt, teilweise durch Bugs im Programm, teilweise auch durch die anfangs recht ungewöhnliche Programmiersprache JADL. Teilweise kann man aber auch mit dem "guten alten" JAVA arbeiten :)

Wer diese Veranstaltung besucht, sollte einen strapazierfähigen Drucker besitzen, da pro Vorlesung (Übung nicht mitgerechnet) etwa 60 Folien drankommen... ACHTUNG: Auf der Website gibt es einmal nur die Folien zum Download und einmal die Folien + Notizen. Druckt euch unbedingt die Folien mit Notizen aus, diese sind doch *sehr* sinnvoll und erleichtern das Verständnis beim erneuten Durchlesen nach der Vorlesung doch stark!

Der vorherige oder auch parallele Besuch von Grundlagen der künstlichen Intelligenz ist empfehlenswert, da so das Verständnis an einigen Stellen erleichtert wird. Es geht aber bestimmt auch ganz gut ohne ;)

Es gibt mittlerweile ein sehr ausführliches Script zur Vorlesung, und zusätzlich noch die oben erwähnten Folien.

Weblinks

Persönliche Kommentare

(Nicht unterschriebene Kommentare werden gelöscht!)

Die Veranstaltug macht mir viel Spaß, auch wenn mich dieses komische JADL teilweise an den Rand des Wahnsinns getrieben hat - aber da geht es den anderen eher noch schlechter als mir. Wenn JIAC aber mal alles so macht, wie ich das gerne will, dann ist es richtig klasse :) Habe mir inzwischen mal zwei Bücher bestellt, werde noch nen Kommentar schreiben, wenn ich die gelesen habe. Ich werde AOT auf jeden Fall als einen Schwerpunkt wählen. --FelixB 22:56, 28. Jan 2005 (CET)