BachelorMasterFAQ

Antworten auf häufige Fragen zu Bachelor und Master.

Kann ich vom Diplom in den Bachelor wechseln?

Wenn du den Diplomstudiengang der TU Berlin besuchst, sollte das kein großes Problem darstellen, da die meisten Kurse anerkannt werden. Alle anderen bekommen wahrscheinlich einige Kurse im Wahlfach anerkannt oder müssen bestimmt Prüfungen nachholen (unterschiedlich je nach Hochschule).

Bekomme ich ein Diplom- und einen Masterabschluss?

Nein

Ist der Bachelor wirklich so viel praxisorientierter?

Das ist zwar die Idee dahinter, aber den Professoren war es wichtiger sich von den Fachhochschulen abzusetzen und haben deshalb der Theorie vor der Praxisorientierung den Vorzug gegeben.

Muss ich vom Diplom-Studiengang in den Bachelor/Master wechseln, wenn ich noch sehr lange studiere?

Ja, der Diplomstudiengang endet zum Wintersemester 2012/2013 (30.09.2012) [1]. Danach müssen Diplomstudierende in den Bachelor wechseln, weil die Voraussetzungen für den Master nicht erfüllt sind (kein Bachelor-Abschluss).

Werden die Fächer, die ich für den Diplomstudiengang belegen möchte, noch weiter, trotz Bachelor/Master angeboten und wie lange noch? Gibt es evtl. Alternativfächer?

Nein, unterschiedliche Fächer für zwei Studiengänge kann sich die Fakultät nicht leisten. Es gibt eine Äquivalenzliste für die Bachelor Pflichtveranstaltungen, die als Ersatz für Diplompflichtveranstaltungen dienen.

Muss ich nach dem Bachelor noch einen Master machen?

Nein. Es sind 2 unabhängige Studiengänge. Es gab allerdings ursprünglich Pläne den Studiengang so zu gestalten um ein Diplom zu "simulieren". Genaugenommen ist das Gegenteil der Fall. Es ist politisch nicht gewollt das jeder Bachelorstudent auch ein Masterstudium anhängt. Hauptargument dafür ist das liebe Sparen.

Ist es sinnvoll direkt nach dem Bachelor ins Berufsleben einzusteigen?

Das hängt stark vom gewünschten Beruf ab. Pauschal kann man sagen : Wirtschaftlicher Werdegang : ja, Wissenschaftlicher Werdegang : Nein. Hierbei ist noch anzumerken, das sich die Berufseignung der Bachelorabsolventen erst noch zeigen muß.

Kann ich nach dem Bachelor auch ohne weitere Zulassungsbeschränkung in Master-Studiengang wechseln? Wird jeder übernommen?

Nein, der Masterstudiengang wird nur etwa 75% der Kapazität des Bachelorstudiengangs haben. An der Art der Zulassungsbeschränkung wird derzeit noch gearbeitet. Aber es läuft wahrscheinlich auf eine Kombination aus Eignungstest und der Bachelornote hinaus. Außerdem muss man noch beachten, dass sich auch Bachelor-Absolventen anderer Unis, Fachhochschulen und aus dem Ausland für den Master bewerben können, da keine Plätze für TU-Absolventen reserviert werden dürfen.

Sind Bachelor und Master international vergleichbar und überall anerkannt?

Theoretisch ja, praktisch nein. Jeder Studiengang wird zwar von einer sog. Akkreditierungsagentur bewertet. Dies geschieht jedoch bislang nur auf nationaler Ebene. Somit ist die internationale Vergleichbarkeit genauso gut oder schlecht wie vorher beim Diplom. Die Akkreditierung unserer B/M Studiengänge ist im übrigen noch nicht abgeschlossen, was die ersten Studierenden dieses Studiengangs zu Versuchskaninchen macht, da größere Änderungen in den StuPos nicht ausgeschlossen werden können, wenn die Akkreditierer diese verlangen.

Kann ich von einer anderen Uni oder FH vom Bachelor einen TU-Master-Studiengang wechseln?

Prinzipiell ist (nicht nur) von der Berliner Politik völlige Durchlässigkeit zwischen den Hochschulsystemen (Fachhochschule, Universität) gewünscht, d.h. jeder Bachelor-Absolvent soll grundsätzlich an jeder anderen Hochschule studieren können. Beim Übergang zwischen Studiengängen (Bachelor -> Master) ist rechtlich keine Teilanerkennung bzw. Zulassung mit Auflagen möglich. Es wird in Zukunft aber Zulassungsverfahren geben, so dass bestimmtes Wissen vorausgesetzt wird.

Beim Wechsel aus einem Diplomstudiengang zum Master bitte unter dem entsprechenden Eintrag nachsehen. Beim reinen Hochschulwechsel (vorher gleicher Studiengang wie nachher, also z.B. Bachelor -> Bachelor) ist die Zulassung genau wie beim Diplom häufig mit Auflagen verbunden, so dass sich dies wahrscheinlich studienzeitverlängernd auswirkt.

Warum wird kein Diplom-Studiengang mehr angeboten, wo doch z.B. selbst in den USA teilweise erkannt wird, dass dieser durchaus Vorteile bietet?

Politischer Unwille

Ist der Master ein Zweitstudium? Wie sieht es mit BaföG u.ä. aus?

Jein, der Master ist nicht in allen Fällen ein Zweitstudium. Bei einem sogenannten konsekutiven Master, d.h. der auf einem inhaltlich ähnlich ausgerichteten Bachelor basiert, wird meist nicht von einem Zweitstudium ausgegangen. Man kann in diesen Fällen also auch als Masterstudent einen Wohnheimplatz bekommen. Die Bafög-Regelung ist entsprechend die selbe.

Wie unterscheidet sich Bachelor/Master vom bisherigen Diplom-Studiengang?

Die Pflichtveranstaltungen wurden neu geordnet und teilweise aufgesplittet zusammengefügt. Der Stoff ist im Großen und Ganzen aber derselbe geblieben. Des weiteren wurden alle Wahlmöglichkeiten aus dem ehem. Grundstudium durch Pflichtteile ersetzt (Praktika, Mathe Wahl).

Wenn man einen Master of Science hat, woran erkennt man da welchen Studiengang man studiert hat?

"Master of Science" soll nur beschreiben, welche ungefähre Ausrichtung der Studiengang hatte (ganz grob wie früher ein "Diplom (FH)" und das "Universitäts"-Diplom. Man hat also einen "Master Sc. of Computer Science". Es gibt prinzipiell (nicht an der Fakultät IV) z.B. auch einen Master of Engineering. Im deutschen System ist der Zusatz (Engineering, Science, etc.) aber formal bedeutungslos.

Wann, wie und wo bewerbe ich mich um einen Platz im Masterstudiengang? (als TUB Student (B.Sc.) an die TUB als M.Sc)

Für den Master muss man sich neu bewerben, bestmöglich in dem Semester, in dem man seinen Bachelor abschließt. Bewerbungen sind auch zum Sommersemester möglich. Zurzeit sind M.Sc.: ET, TI, INF, AS zulassungsfrei. Die Bewerbung erfolgt also bis zum 15. September. Es müssen lediglich vier Bedingungen erfüllt sein:

1. Bachelorabschluss im entsprechenden Fach bzw. fachfremde B.Sc. beim Prüfungsausschuss anerkennen lassen

2. Deutschkenntnisse

3. Englischkenntnisse (können per Antrag beim Prüfungsausschuss auch später eingereicht werden. Der Antrag ist vor der Bewerbung zu stellen! Bringt Nachweise mit, dass ihr Englisch beherrscht (Zeugnisse, engl.-spr. Auslandssemester, ...))

4. Noch ohne BA Abschluss kann man sich bewerben. Es müssen aber 150 LP (INF B.Sc.) bzw. 180 LP (ET, TI) erbracht sein. 30 LP können während des ersten Mastersemesters nachgeholt werden. Vorsicht: aber nicht länger! Infolink

Die Rückmeldegebühr (bis zum 15. Juli) kann bereits bezahlt werden, solange man sich noch im Bachelor befindet. Bei der Masterbewerbung kann dann der Zahlungsnachweis mit angefügt werden und man wird in den Master umgeschrieben. Dies gilt für zulassungsfreie Masterstudiengänge. Infolink Wenn man seinen Bachelor im Semester abgeschlossen hat, kann man beim Prüfungsamt angeben, dass man erst zum Semesterende exmatrikuliert wird. Der Studentenstatus kann also bis zum Masterbeginn erhalten bleiben.

Mir sind Fehler / Inkonsistenzen in meinem Studiengang aufgefallen

Ich habe in verschiedenen Vorlesungen das gleiche gehört. Eine Vorlesung setzt Wissen voraus, dass erst später vermittelt wird.
Tragt die Fehler in den Modulbeschreibungen der Studiengänge in unsere Modulerrata ein.



Referenzen:

  1. Beschluss auf der 14. Sitzung des Fakultätsrats am 26.04.2006