MSDNAA

Die MSDN Academic Alliance ist eine Partnerschaft zwischen dem Microsoft Developer Network und der TU Berlin. Über dieses Programm könnt ihr (legal) etliche Microsoft-Software kostenlos herunterladen oder bestellen. Unter den angebotenen Programmen sind diverse Versionen von Windows, Visio, Visual Studio (inkl. Libraries) und Virtual PC. Der Dienst steht allen Studenten (und Mitarbeitern) der Fakultät 4 zur Verfügung. In 2012 wurde der Dienst MSDNAA durch Microsoft Dreamspark abgelöst, bis auf den Namen hat sich jedoch nicht viel verändert.

Anmeldung erfolgt mit TUBIT oder IRB-Account.

[15.01.2014:] Die Seiten und Anleitungen in diesem Wiki Artikel sind teilweise nicht mehr aktuell. Deswegen hier mit TUBIT acc anmelden http://www.tubit.tu-berlin.de/menue/dienste/beschaffung_verleih/software/msdn_academic_alliance/

Weblinks

Geschichte und Zukunft des Dienstes

Ab 2011 hat auch der zentrale IT Dienstleister tubIT den MSDNAA Dienst allen Studierenden der TU Berlin bereitgestellt. Im Herbst 2012 wurde der tubIT jedoch die Weiterführung des Dienstes untersagt. Gründe dafür sind zu hohe Downloadzahlen und ein Wechsel in der Lizenzpolitik von Microsoft.

Der MSDNAA Dienst darf also nur noch von Institutionen angeboten werden, welche noch einen gültigen Vertrag mit Microsoft haben. Dies können Fachgebiete oder der IT Dienstleister unserer Fakultät IRB sein. Microsoft hat klare Vorgaben wer bezugsberechtigt ist und wer nicht. Dies ist auch der Grund, warum der Dienst an der Fakultät IV angeboten wird und an der Fakultät I nicht. Wie lange der Dienst jedoch an der Fakultät IV bzw. durch den IRB weitergeführt werden kann ist unklar. Sicher ist, dass durch den Wegfall des tubIT Dienstes auch beim IRB die Downloadzahlen steigen werden.

Resultierende Probleme und Alternativen

Wir sehen den Wegfall des tubIT Dienstes als äußerst problematisch an. In vielen Lehrveranstaltungen dieser Universität sind Studierende auf Microsoft Software angewiesen, weil bsw. mit Microsoft Word/Excel Dokumenten gearbeitet wird oder manche Programme nur unter Windows verfügbar sind. Sollte der MSDNAA Dienst eingestellt werden, dann sind wir Studierende gezwungen privat diese Software zu kaufen. Dieser Zustand ist eigentlich nicht haltbar.

Wir als Freitagsrunde setzten uns dafür ein Alternativen aufzuzeigen und den Lock In, den unsere Studierende tagtäglich erfahren, abzubauen. Langfristig sollten wir an einer Universität auf Freie Software setzen. Hierbei steht frei nicht für kostenlos (wie Freibier oder MSDNAA Software), sonder viel mehr für frei wie in Freiheit. Freie Software garantiert jedem das Recht sie ohne Einschränkungen zu nutzen, zu studieren, zu verbessern und zu verteilen (use, study, improve and share), die so genannten Four Freedoms. Der wichtigste und größte Schritt ist an dieser Stelle der Wechsel auf ein Freies Betriebssystem. Aktuelle Informationen zu Freien Betriebssystemen und Freier Software findet ihr auf folgenden Seiten:

  • [1] aktuelle News zu Linux/BSD Betriebssystemen
  • [2] Free Software Foundation Europe

Wann und wo wir euch dabei helfen auf ein freies Betriebssystem zu wechseln könnt ihr unter LIP nachlesen.

Download ohne Windows

Auf den MSDNAA-Webseiten kann man nicht direkt die ISO-Dateien herunterladen, sondern nur ein Windows-Download-Programm, das den Internet Explorer verwendet, um anschließend die eigentlichen CD-Abbilder auf die eigene Festplatte zu übertragen. Ein Download mit alternativen Betriebssystemen ist nicht vorgesehen.

Neben der offensichtlichen Möglichkeit, für das Herunterladen temporär einen Windows-Rechner zu verwenden, funktioniert der Download auch mit Hilfe von Wine (getestet mit Version 1.0) und Firefox [3] (Version 3.0). Dazu meldet man sich unter der oben erwähnten Adresse an, und lädt die .exe-Datei zu dem gewählten Programm herunter (bspw. Windows_XP_Professional_w_SP2.exe). Nachdem man sich den Key aufgeschrieben hat, führt man lediglich wine Windows_XP_Professional_w_SP2.exe aus und gibt den Pfad ein, zu dem das Programm heruntergeladen werden soll. Nach dem Download kann man es mit seinem lieblings Brennprogramm brennen und benutzen.

Sollte dies wieder Erwarten nicht funktionieren, muss wohl doch der Internet-Explorer unter Linux zum Laufen gebracht werden, da die MSDNAA-software ActiveX nutzt, um den Download durchzuführen. (Dies kann sich mittlerweile geändert haben, jedenfalls für einen Teil der Software).

Ein einfacher Weg dahin ist das Paket 'ies4linux'. Anschließend startet man den Internet Explorer und öffnet darin das Windows-Download-Program.

Anmerkung: Dieses Vorgehen ist legal, auch wenn für jede Installation des Internet Explorers eine legale Windows-Lizenz vorhanden sein muss: Die Lizenz für das Windows, das man da gerade runterlädt, hat man ja schon 'erworben' - die Lizenznummer erscheint im Webshop. Damit darf man dann auch legal den IE runterladen und benutzen... :)