Linux-Installationsparty 2012.1

Die Freitagsrunde veranstaltet Anfang des Sommersemesters 2012 wieder eine Linux-Installationsparty, diesmal in Verbindung mit einem Linux-Workshop am darauffolgenden Tag.

Zusammenfassung

Linux-Installationsparty:

  • Termin: Freitag, 04. Mai 2012, 17-20 Uhr
  • Ort: FR 5516 und FR 5045, Franklinstraße 28/29, Berlin

Linux-Workshop:

  • Termin: Samstag, 05. Mai 2012, 13-18 Uhr
  • Ort: Berlin Linux User Group (BeLUG), Lehrter Straße 53, Nähe Hauptbahnhof
  • Anfahrt

Organisatorisches:

  • Mitbringen: Einen Rechner (PC/Notebook) mit Netzwerkkarte und mindestens 5 GB freiem Festplattenplatz
  • Bitte meldet euch an.
  • Vor der Installparty von allen wichtigen Daten eine Sicherungskopie/Backup erstellen!

Die von uns vorgeschlagene GNU/Linuxdistribution ist die neue Ubuntuversion 12.04. Sagt bei anderen, speziellen Wünschen bitte vorher Bescheid.

Materialien


Vorher

Was ist GNU/Linux und wieso brauche ich das?

Du studierst (technische) Informatik oder Elektrotechnik und wirst während deines Studiums dauernd mit GNU/Linuxsystemen konfontriert: Während der Projekte ab dem 4. Semester, bei Opal in MPGI 1 und natürlich privat bei deinen Hobbys. :-)

Du bist Naturwissenschaftler oder Naturwissenschaftlerin und im Unixpool zu Hause und willst auch auf deinem Computer etwas unixodes haben um damit deine Hausaufgaben zu machen oder einfach rumzuspielen.

GNU/Linux ist ein freies Betriebssystem, das nicht im Sinne von kostenlos, sondern tatsächlich mit vielen Freiheiten herkommt: Keine Aktivierung, keine Serialz, keine Trialversionen und alles nach belieben ändern zu können. Unsere Zielgruppe sind demnach vor allem Studierende, die kein Bock auf solche Restriktionen haben, mit Betriebssystemen rumspielen oder sie gar hacken wollen. Wir freuen uns aber auch sehr über Studiernde, die einfach mal etwas Neues ausprobieren wollen und mutig sind! Selbstverständlich ist GNU/Linux meistens auch kostenlos, insbesondere für Privatanwender und -anwenderinnen.

Vorbereitung && Vorwissen

Schritt 0

Du brauchst absolut kein Vorwissen! Wir wollen dir auf der LIP ja gerade GNU/Linux näherbringen und sind entsprechend geduldig mit allen deinen Fragen. Wir planen auch ein paar Fachvorträge, die gewisse Aspekte deines zukünftigen Lieblingsbetriebssystems näher beleuchten. Es schadet aber auch nicht, wenn du dich schon ein bisschen informierst, zum Beispiel welche Distribution oder welchen Windowmanager du benutzen willst

Schritt 1

Wenn du jetzt überzeugt bist, dann melde dich gleich hier an. Wenn du noch unsicher bist, melde dich trotzdem an und komme vorbei -- es ist ganz einfach, Windows/MacOS und GNU/Linux gleichzeitig auf einem Computer zu betreiben! Schreibe uns bitte, ob du einen Monitor/Maus/Tastatur brauchst, ob du eine bestimmte Distribution möchtest und ob du schon was über GNU/Linux weißt, damit würdest du uns sehr helfen. Du kannst natürlich auch ohne Anmeldung vorbeikommen, aber dann hat vielleicht keiner für dich Zeit. Mitbringen musst du nur deinen Computer (und ein Netzteil für Laptops) und etwas Kleingeld für Pizza ;-)

Schritt 2

Überprüfe noch mal deine Hardware! Zwar läuft GNU/Linux auf allem (von Kaffeemaschine bis zum Großrechner), aber für den Alltag darf es schon ein gewisses Niveau haben. Dein Computer braucht:

  • 1 GHz Prozessor
  • 512 MB Arbeitsspeicher
  • 5 GB freien Festplattenspeicher
  • Einen USB-Port
  • eine Netzwerkkarte

Wenn du dir nicht sicher bist oder dein Computer einige Voraussetzungen nicht erfüllt -- kein Problem. Sag uns einfach vorher Bescheid!

Bitte mache auch vorher Backups auf einem separaten Datenträger, also eine CD oder Wechselfestplatte.

Die Party

Am Freitag, dem 04. Mai installieren wir von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr im Sitzungsraum neben der Freitagsrunde (FR 5516), gleich nach dem regulären Treffen um 14.00 Uhr im FR 5518, zu dem du auch herzlich eingeladen bist! Nach einem kurzen Einführungsvortrag geht es direkt praktisch los: Wir stellen euch USB-Sticks bereit, mit denen ihr auf eurem Rechner die neueste Version der weit verbreiteten GNU/Linuxdistribution Ubuntu installieren könnt, auch neben eurem alten Betriebssystem.

Da sowas länger dauern kann, wird es auch etwas zu essen geben, gegebenenfalls solltest du also Kleingeld dabeihaben. Getränke und Knabberzeug haben wir zum Selbstkostenpreis da, du kannst aber auch gerne etwas mitbringen! Abgesehen davon ist das Ganze für dich natürlich kostenlos.

Der Workshop

Nun hast du also ein frisches, neues Betriebssystem -- Herzlichen Glückwunsch! Nur die Bedienung ist möglicherweise anders als gewohnt. Es kommt auch vor, dass einige Sachen nicht auf Anhieb so funktionieren, wie man sich das vorstellt. Damit du dir den Umgang mit dem neuen System nicht allein erarbeiten musst, bietet die Berlin Linux User Group (BeLUG) zusammen mit uns einen Workshop an, der am Samstag, dem 05. Mai, von 13-18 Uhr stattfindet. Hier kannst du Fragen loswerden, die erst nach der Party aufgekommen sind, und einige Grundlagen der Funktionsweise von GNU/Linux kennenlernen, die dir im weiteren Verlauf sehr nützlich sein werden. Komm also einfach in den Räumen der BeLUG in der Lehrter Straße 53 (S+U Hauptbahnhof, Bus M27 Quitzowstraße oder Bus 123 Kruppstraße) vorbei. Wir beantworten die gesamte Zeit über Fragen und es gibt außerdem folgende Vorträge:

  • Desktopumgebung - Wie finde ich mich zurecht?
  • Kommandozeile - Wie rede ich direkt mit meinem System?
  • Paketverwaltung - Wie bezieht Ubuntu seine Software?

Nachher

Du hast nun also ein frisch installiertes, neues Betriebssystem und die wichtigsten Sachen laufen so, wie du es brauchst. Das, was du mit deinem bisherigen Betriebssystem machen konntest, sollte auch unter GNU/Linux funktionieren - Bei Problemen hilft dir die BeLUG auch nach dem Workshop noch gern weiter, immer Mittwoch abend ab 18 Uhr. Auch im Internet findest du viele Informationen und Tutorials, siehe nächster Abschnitt.

Hilfe, ich hab ein Problem

Die BeLUG ist bei der Party dabei und hilft gerne bei aufkommenden Problemen. Beim offenen Treffen am Mittwoch in deren Vereinsräumen findet man eigentlich immer eine helfende Hand. Vorher kann man aber auch folgendes probieren:

  • Fehlermeldung / Problem / Wunsch googeln
  • Im Wiki von ubuntuusers.de gucken (auch für andere Distributionen)
  • Die man-page des Programms lesen (Eingabe im Terminal: man Programmname, beenden mit Q)
  • Rumprobieren

Siehe auch: Richtig Fragen fragen

Feedback

Du warst dabei? Du willst deine Meinung kundtun? Sehr gut! Dann schreib uns am besten hier auf die Diskussionsseite was du zu sagen hast!

Wer führt die Installationsparty durch?

Die Installationsparty wird organisiert von Mitgliedern und Freunden der Freitagsrunde:

  • Theresa
  • Tom
  • Max
  • und weiteren (tragt euch ruhig ein)

sowie von der BeLUG.

Orga