Studierendenversammlung/Protokolle/SoSe2017

Dieser Artikel basiert auf dem Live-Protokoll der Veranstaltung. Fragen können via auf der Diskussionsseite oder über das Anonyme Feedback gestellt werden.

Inhaltsverzeichnis

Organisatorisches

  • 21. Juni 2017
  • Beginn: 14:15 Uhr
  • Ende: 15:30 Uhr
  • Ort: H 0110 (Nebenfoyer Hauptgebäude)
  • Anwesende:
    • etwa 40 bis 50 Studierende
    • Podium:
      • Studiendekanin: Prof. Sibylle Dieckerhoff
      • Studiengangsbeauftragte:
        • Wirtschaftsinformatik: Prof. Stefan Tai
        • Elektrotechnik: Prof. Rolf Schuhmann
        • Automotive Systems: Prof. Clemens Gühmann
        • Informatik: Prof. Stephan Kreutzer
      • Referentinnen für Studium und Lehre: Hanna Wesner, Manuela Gadow
      • Mitglied der Fakultätsverwaltung für die Prüfungsauschüsse ET, TI, AS: Sandra Wittchow

Abkürzungen

  • AllgStuPO - Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (Rahmenstudien- und Prüfungsordnung)
  • StuPO - Studien- und Prüfungsordnung (für einen Studiengang)
  • ZZO - Zugangs- und Zulassungsordnung (für einen Studiengang)
  • BerlHG - Berliner Hochschulgesetz
  • BerlHZG - Berliner Hochschulzulassungsgesetz
  • BA/B.Sc.- Bachelor (of Science)
  • MA/M.Sc. - Master (of Science)
  • M.Ed. - Master (of Education) Lehramt
  • ECTS - European Credit Transfer System
  • ET - Elektrotechnik
  • Inf/I - Informatik
  • LP - Leistungspunkte nach ECTS
  • Sem. - Semester
  • TI - Technische Informatik
  • WiInf/WI - Wirtschaftsinformatik
  • WiSe - Wintersemester
  • StudSek: Studierendensekretariat (Ansprechstelle zu Studien- und Prüfungsfragen)
  • SoSe - Sommersemester
  • PA - Prüfungsausschuss
  • RP - Referat Prüfungen („Prüfungsamt“)
  • SLcM/SLM/SAP - Student Lifecylce Management auf Basis von SAP
  • ERP/ERM/SAP - Enterprise Resource Planning/Management auf Basis von SAP
  • LSF - Software zur Anzeige von Veranstaltungs- und Prüfungsterminen

Kurzberichte und Neuigkeiten

Immatrikulationszahlen

Wintersemester 2016/2017

Masterstudiengänge
  • Eletrotechnik: 118
  • Computer Science: 186
  • Computer Engineering: 31
  • Information Systems Management: 31
  • Automotive Systems: 19
  • Computational Neuroscience: 17
Bachelorstudiengänge
  • Elektrotechnik: 248
  • Informatik: 600
  • Technische Informatik: 151
  • Wirtschaftsinformatik: 243
  • Medieninformatik: 63

Sommersemester 2017 (nur Masterstudiengänge)

  • Elektrotechnik: 82
  • Computer Science: 125
  • Computer Engineering: 12
  • Information Systems Management: 27
  • Automotive Systems: 13

Überblick über gültige StuPOs

  • BSc. ET & TI auslaufende StuPO 2010: 31.03.2018
  • BSc. Inf auslaufende StuPO 2010: 30.09.2017
  • MSc. ET & TI/CE auslaufende StuPO 13/14: 31.03.2019
  • BSc. WINF auslaufende StuPO 2013: ...
  • (noch einige mehr...)

Geplante Änderungen an StuPOs

BSc. Inf wird aktuell geändert: TheGI-Zyklus => Tausch BuK (oder BeKo) und Diskrete Strukturen


Neueste Änderungen

MSc. Information Systems Management (Wirtschaftsinformatik)

  • formale Anpassungen
  • Studiengebiete eingeführt
  • Wegfall Pflichtfach
  • Zugangs- und Zulassungsordnung mit LP-Grenzen für angrenzende Fachgebiete

Neuer Master Medieninformatik

Start: Studiengangsreview

  • Die TU befindet sich aktuell in der Systemakkreditierung
  • Die Akkreditierung von Studiengängen soll nicht mehr extern gemacht werden, daher ist die Systemakkreditierung notwendig
  • Die Systemakkreditierung schließt die genauere Betrachtung einiger Studiengänge ein
  • Es werden auch immer Studierende gesucht, die in den Teams mitarbeiten möchten
  • Die Studiengänge unserer Fakultät werden vom 2. Quartal 2017 bis 3. Quartal 2022 betrachtet
    • Macht mit, falls ihr Fragebögen oder ähnliches bekommt

Sprachnachweise in Masterstudiengängen unserer Fakultät

Momentan wird universitätsweit viel darüber diskutiert, welche Sprachanforderungen für die verschieden-sprachlichen Masterstudiengänge gefordert werden soll. Für Studiengänge, die vollständig auf Englisch studierbar sind, wird zwischen B2 und C1 geschwankt.

<dubious toUndubious="addContext">

Informationen vom Referat Prüfungen

  • Krankheit am Tag der Prüfung: Attest statt AU-Bescheinigung benötigt
  • Einschränkung des frühestmöglichen Abgabetermins bei Abschlussarbeiten

</dubious>

Geheimhaltungserklärungen bei Abschlussarbeiten

Beschluss 8/20 im FKR vom 14.12.2016:

  • Kein Sperrvermerk und über die üblichen Verschwiegenheits- und Sorgfaltspflichten hinausgehende Regelung zur Geheimhaltung mehr erlaubt. Wird über die Studien- und Prüfungsordnung geregelt.
  • Noch nicht in Kraft getreten.

Student Lifecycle Management & SAP

Pilotphase mit ersten Studiengängen wird vorerst nicht auf weitere Studiengänge ausgeweitet.


Podiumsdiskussion

Frage: Warum sind die Zugangsvoraussetzungen beim Master AS von der Informatik wegge"shiftet"?

Antwort: Nicht direkt so der Fall, Angebot aus dem Bereich Informatik hat in letzter Zeit abgenommen. Soll nicht der Eindruck entstehen, dass wenig Informatik gemacht werden würde.

Rückfrage: Ich habe als Studi schon einige Module aus dem Automotive-Bereich gehört und bin jetzt enttäuscht, dass es trotzdem nun schwierig ist, in den Master zu kommen.

  • Antwort: Auch historische Gründe, dass der Zugang von der Informatik aus leichter war.

Frage: Serviceveranstaltung TheGI für Winf. Warum ist das Modul in ein frühes Semester gerückt?

Antwort: Der Studienverlaufsplan ist natürlich keine Pflicht. Mit dem exemplarischen Verlaufsplan kann man in der Regelstudienzeit studieren. Module sind auch so geordnet, dass es sinnvoll ist. Es gab Feedback, dass eine Änderung der Reihenfolge für aufbauende (spätere) Module in der Richtung sinnvoller ist. Die Mathematik-Änderungen sind neu (Ingenieursmathematik statt Mathe für WiWi) und auch andere Änderungen ... daraus ist dann der neue Plan gewachsen.

Frage: Wie ist das Modul TheGI für Winf Service inhaltlich eigentlich gedacht? Fundierte Grundlagen versus Überblick.

Antwort: Diskussion müsste mit dem Modulverantwortlichen geführt werden, hier nicht ad hoc klärbar.

Frage dazu: Ich bin Studentin im zweiten Semester Winf. Ich wusste leider nicht, dass es keine Portfolioprüfung mehr ist so wie es aber in der Modulbeschreibung steht. (Anmerkung der Anwesenden: Aktuell ist die Prüfung eine schriftliche Prüfung [1]).

  • Antwort: Eine Änderung der Prüfungsform kann nicht einfach vom Modulverantwortlichen entschieden werden, dies muss durch den Prüfungsausschuss beschlossen werden. Bei über 1000 Studierenden klingt die schriftliche Prüfung sinnvoller als die Portfolioprüfung.
  • Antwort: Geplant war ein Hausaufgabenkriterium als Vorleistung. Aber das wurde nicht realisiert. Nun ist das Modul in das zweite Semester gerückt und deshalb war die schriftliche Prüfung jetzt sinnvoll aus Sicht des Fachgebiets. Das LSF scheint nicht aktuell zu sein, deshalb könnte Verwirrung entstanden sein, nutzt MOSES [2].

Frage: Gestern sind die Lohnverhandlungen der studentischen Beschäftigen eventuell gescheitert [3]. Gibt es da eine Haltung? Gibt es Möglichkeiten, einen neuen studentischen Tarifvertrag "nach oben" zu befürworten?

Antwort: Wir formulieren hier spontan keine Meinung, da wir nicht die Verhandelnden sind. Es gibt keine Notfallpläne für den Streikfall.

Frage dazu: Warum wird das Thema eigentlich nicht viel mehr diskutiert?

  • Antwort: Wir können nicht für die gesamte Fakultät sprechen. Wir und die Studierenden sind im Falle eines Streiks die Leidtragenden.

Frage: Wie findet ihr das Tutorenpooling-System unserer Fakultät?

Antwort: Keine wirklich schlechten Ergebnisse, allerdings noch keine vollständige Auswertung, wird folgen. Der Personalrat studentischer Beschäftigter hat die Ergebnisse bekommen. Die Auswertung hat nach Meinung der Studiendekanin kein schlechtes Ergebnis ergeben. Die Ergebnisse können wir gern auf der Fakultätswebsite veröffentlichen.

Frage: Es gibt sehr wenige neue Studis im Master Computer Engineering. Was ist da los?

Antwort: Ja, Sie haben Recht, das sind weniger.

Frage dazu: Wird es da Maßnahmen geben?

  • Antwort: Vielleicht hängt das jetzt erstmal mit den Anfängerzahlen aus den entsprechenden Startjahren zusammen. [Wir schauen in die Zahlen aus den letzten Jahren]. Okay, scheint relativ stabil gewesen zu sein, außerhalb eines Peaks im WiSe 12/13.

Frage dazu: Liegt das vielleicht an den Zulassungsvoraussetzungen?

  • Antwort: Viele Bewerber*innen kommen von externen (ggf. ausländischen) Hochschulen. Viele erreichen die Leistungspunktgrenzen nicht und müssen Module nachholen.
  • Anmerkung: In den jährlich stattfindenden Lehrkonferenzen werden solche Fragen ausführlich diskutiert.

Frage: Durch mehr internationale Master-Studiengänge haben wir mehr Studis, die kein Deutsch sprechen. Können wir Info-Veranstaltungen (wie diese Versammlung) auch für Studis zugänglich machen, die vorrangig Englisch sprechen?

Antwort: Eine Veranstaltung zusammen ausschließlich auf Englisch ist nicht möglich, da auch vollständig auf Deutsch studierbare Studiengänge bei uns an der Fakultät existieren. Diese haben keine Englisch-Voraussetzung. Die Frage wirft aber einen wichtigen Punkt auf, der für die Zukunft im Hinterkopf behalten werden soll.

Frage: Regelstudienzeit. Gibt es da Zahlen? Werden Konsequenzen gezogen?

Antwort: Ja, die Zahlen werden vom strategischen Controlling erfasst und in den Lehrkonferenzen vorgestellt. Wir sollten das mehr diskutieren und auch nach Außen mehr veröffentlichen.

Ende: 15:30 Uhr

Zum Nachlesen