Sitzung: Jeden Freitag ab 16 Uhr im MAR 0.005 (Jemensch da?). Macht mit!

Studierendenversammlung/Protokolle/SoSe2015

Inhaltsverzeichnis

Organisatorisches

  • Beginn: 16:15 Uhr
  • Ort: H 0104
  • Anwesende:
    • ca. 80 Studierende
    • Studiendekan: Uwe Nestmann
    • Studiengangsbeauftragte:
      • Sibylle Dieckerhoff (Elektrotechnik/Electrical Engineering)
      • Sebastian Möller (Technische Informatik/Computer Engineering)
    • Vorsitzender Ausbildungskommission: Tim Jungnickel
    • Referentin Studium & Lehre: Manuela Gadow
    • Studienfachberatung: Jörg Ferdinand

Abkürzungen

  • AllgStuPO - Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung
  • BerlHG - Berliner Hochschulgesetz
  • ECTS - European Credit Transfer System
  • ET (EE) - Elektrotechnik
  • I/Inf (CS) - Informatik
  • LP - Leistungspunkte nach ECTS
  • PA - Prüfungsausschuss
  • Sem. - Semester
  • TI (CE) - Technische Informatik
  • WI/WiInf - Wirtschaftsinformatik
  • WiSe - Wintersemester
  • SoSe - Sommersemester

Berichte aus der Fakultät

Die folgenden Ausführung sind dem Live-Protokoll entnommen. Die Folien werden, wie immer, nachgeliefert.

Studiendekan Prof. Nestmann begrüßt und berichtet:

Termine/Aktuelles

  • Ergebnisse der Lehrevaluation verfügbar - ihr könnt Feedback von Lehrendenseite bekommen!
  • AG Ziethen wird wieder vom 26. bis 28.11.2015 tagen
  • Absolventenfeier der Fakultät IV am 04.12.2015
  • EECS-vermittelter TOEFL-ITP 27.01.2016
  • Wir bekommen SAP (ERP & SLcM), Zeitrahmen: ca. 2017/18
    • ERP = Enterprise Resource Planning
    • SLcM = Student Lifecylce Management (mehr: Innocampusblog SLM)

Ordnungen/Prozesse

Mentoring-Programm

  • Es wird sich einiges ändern
  • Einrichtung einer Unterkommission
  • Änderungen treten vielleicht schon zum kommenden WiSe in Kraft

Studiengänge

  • Unser Master-Programm wird bald für alle Bachelor-Studiengänge vollständig sein (MA WiInf kommt!)
  • neuer Studiengang Bachelor Medieninformatik
  • große Umstellung in ET/TI von 7+3 auf 6+4 (Bachelor + Master)
  • kleinere Umstellungen im MA Informatik
  • Änderungen bezüglich Winf sehr wahrscheinlich auch in naher Zukunft

Bachelor

  • Die Mathematik-Servicemodule werden sich verändern
    • Ana1 und LinA werden zusammengefasst in ein 12LP-Modul (Gewichtung 0 in Bachelornote)
    • das ist eine TU-weite Vorgabe
    • Die StuPOen ET/TI/INF/MI wurden dementsprechend angepasst
    • INF "gewinnt" 3 LP, alle anderen bleiben gleich
    • Umsetzung zum WiSe 2015/16
  • Änderungen wurden heute im AS beschlossen
ET
  • Ana1/LinA mit 12 LP im ersten Semester
  • also eine Modulprüfung weniger
TI / INF
  • Ana1/LinA im ersten und zweiten Semester
  • man kann sich den Prüfungszeitraum theoretisch selbst festlegen (entweder innerhalb eines oder über zwei Semester)
  • INF-spezifisch: Die 3 "gewonnen" LP gehen als vergrößerter Bereich ins Programmierpraktikum (Wahlpflicht 4. Semester) ein
WI
  • Generationenwechsel: neuer Studiengangsbeauftragter: Prof. Tai
  • neuer Studienverlaufsplan
    • Anpassung des Mathematikniveaus (statt Mathematik für Ökonomen nun Ana1+LinA im ersten Semester)
    • neues Modul: Statistik II
    • außerdem einige Änderungen hinsichtlich der Reihenfolge der Module

Master

  • Alle Ordnungen sollten etwas besser aneinander angepasst werden
  • Überlappungsfreiheit und bessere Abstimmung zwischen den Modulen waren u.a. Ziele
  • Auch im Master gilt die 3/4-benotet-Regel
  • Harmonisierung
    • Begriffe für die einzelnen Studiumsbereiche (Pflicht, Wahlpflicht, Wahlbereich) wurden an BA angepasst
    • nur (3)-6-9-12-LP Module an der TU
  • Es gibt nun 11 Studienrichtungen
    • Diese lassen sich relativ gut den einzelnen MA zuordnen
    • Jeweils angrenzende MA können aus den Studienrichtungen der jeweils anderen wählen
  • wie der Winf-Master in Zukunft aussieht, kann noch nicht gesagt werden
  • insgesamt 330 mögliche Module
    • Definition verschiedener "Tracks": Kataloge von Modulen für gewünschte Studienrichtungen / Interessensrichtungen (e.g. "Track: Science of Intelligence")
      • sind lediglich Empfehlungen und dienen der einfacheren Auswahl
Struktur im Master
  • Allgemein:
    • 0 - 18 LP Pflicht
    • 60 - 72 LP Wahlpflicht aus den Studienrichtungen
    • 12 - 18 LP aus Bachelor-Angebot (eventuell nur aus 5./6. Sem.)
    • 12 -30 LP "freie Wahl" (sollen nicht aus den Studienrichtungen sein)
  • maximal 7 Studienrichtungen für einen Studiengang zur Auswahl
  • Studis wählen individuell ca. 1-2 Studienrichtungen mit bestimmten LP-Grenzen für diese Studienrichtungen
  • Änderungen der Master wurden im AS beschlossen
    • gültig, sobald im Amtsblatt veröffentlicht (und in QISPOS eingetragen)
ET
  • 4 Semester
  • Wahlpflicht Theoretische Grundlagen (6 LP)
  • Berufspraktikum (12 LP)
  • Wahlpflicht eine Studienrichtung (36 LP)
  • Wahlpflicht aus Studienrichtungen (24 LP)
  • Wahlbereich (12 LP)
  • Masterarbeit (30 LP)
CS (I) (Computer Science / "Informatik")
  • 4 Semester
  • Wahlpflicht eine Studienrichtung (30 - 42 LP)
  • Wahlfplicht aus Studienrichtungen (18 - 36 LP)
  • Wahlbereich (24 - 30 LP)
  • Masterarbeit (30 LP)
CE (Computer Engineering / "Technische Informatik")
  • 4 Semester
  • Pflicht (je 6 LP)
    • Elektromagnetische Felder (oder Wahlpflicht)
    • Theoretische Grundlagen der Informatik (oder Wahlpflicht)
    • Grundlagen der Statistischen Nachrichtentheorie (oder Wahlpflicht)
  • Wahlpflicht Studienrichtung A (21-24 LP)
  • Wahlpflicht Studienrichtung B (18-24 LP)
  • Wahlbereich (12-18 LP)
  • Masterarbeit (30 LP)

ACHTUNG

Es kann passieren, dass nur ET und CE zum Wintersemester 2015/2016 fertig werden (also im Amtlichen Mitteilungsblatt UND in QISPOS abgebildet)

Podiumsdiskussion

Frage: 3/4-Regelung — was ist das eigentlich?

Antwort: Umsetzung von § 33 Absatz 2 BerlHG "Für in der Regel drei Viertel der Gesamtstudienleistung ist in Prüfungen differenziert und nach den gezeigten Leistungen des einzelnen Prüfungskandidaten oder der einzelnen Prüfungskandidatin mit Noten zu bewerten. In die Abschlussbewertung gehen alle vergebenen Noten nach Satz 1 sowie die für den Studienabschluss erforderlichen anderen Leistungsnachweise ein."

  • ET: freier Wahlbereich, Berufspraktikum, ein Fach aus der Studienrichtung (30 LP, die nicht in die Endnote eingehen werden)
  • CS (INF): 30 LP gehen nicht in die Endnote ein ("30 schlechteste LP", davon mindestens 12 LP aus dem Wahlbereich)
  • CE (TI): Wahlbereich (12 - 18LP) gehen nicht in die Endnote ein + 12 LP aus dem Wahlpflicht aus allen Studienrichtungen im Master

Frage: 7-Semester-BA ET zu MA: Werden 30 LP aus dem B.Sc. anerkannt?

Antwort: Es wird Äquivalenzregelungen hierfür geben. In den einzelnen Studienrichtungen wird es sogenannte Dummy-Module geben, sodass 30 LP übernommen werden können. Den Prüfungsausschüssen werden die geplanten Listen vorgelegt, sodass diese schnell anerkennen können.

Frage: TET2 - Gibt es das im MA ET?

Antwort: (CE: TET1) - Im MSc Elektrotechnik gibt es die Wahl zwischen Foundations of Stochastic Processes und TET II

Frage: 210LP-BA in 120LP-MA - wie sieht das mit der Anrechnung aus, wird die "alte" Note übernommen?

Antwort: PA kann das verbindlich klären. Juristin der TU sagt, dass die Anerkennungsmodule kompetenzorientiert gestaltet sein müssen, damit die Anerkennung klappt. Eher ohne Note (allerdings könnte sich das mit § 33 (2) BerlHG beißen, insofern besteht Klärungsbedarf)

Frage: Wie haben sich die Zulassungsvoraussetzungen (Englisch) geändert?

Antwort: Selbes Level (B2) wie vorher, einiges wie bisher, allerdings gibt es einige "aktualisierte" Anerkennungsgrenzen (Verschiebung der Testgrenzen)

Frage: Direkt zu den Englischnachweisen: Früher war Leistungskurs Englisch ausreichend - wie sieht das jetzt aus?

Antwort: Die Abiturzeugnisse (Hochschulzugangsberechtigungen) müssen das Niveau explizit abbilden, dann ja.

Frage: 3/4-Regel noch mal: Wie steht es um Module, die bereits unbenotet sind?

Antwort: Wahrscheinlich werden Module, die bereits unbenotet sind, direkt in die Gesamt-unbenotet-Regel gezählt

Frage: Englisch-B2-Nachweis: ZEMS anerkannt?

Antwort: Ja, wenn bestanden und es dafür LP gab.

Frage: Anerkennung eines bestimmten Bachelor-Moduls für den Master möglich?

Antwort: Prof. Thewes wird (für konkret gefragtes Modul) weiterhin zuständig sein. Aufpassen bei Anerkennung von Zusatzmodulen.

Frage: Betriebspraktikum im Bachelor ET - wie wird das mit dem neuen Praktikum im Master "verrechnet"?

Antwort:

  1. Man kann das Praktikum mit 6 LP einbringen, man muss aber auf insgesamt 12 LP kommen.
  2. Nicht in den Master als Modul einbringen und dafür 12 LP aus anderen Modulen (Studienrichtung) erreichen (oder weiteres Praktikum machen).

Frage: Wieso Pflichtfächer, obwohl bereits im Bachelor dagegen entschieden?

Antwort: Weil Leute, die von außen kommen, diese Kompetenzen möglicherweise nicht haben. Studis waren in den Gremien dagegen.

Frage: Wann wird es die Äquivalenzlisten geben?

Antwort: Einzelfallregelungen, man geht mit den gewünschten Modulen zum PA.

Frage: Alte BA TI Ordnung hatte ein Betriebspraktikum - ist das nicht im neuen Master?

Antwort: Ja, es wird es nicht verpflichtend geben. Wahrscheinlich im Wahlpflichtbereich.

Frage: Längeres Praktikum trotz mehr LP für das Prakitkum (MA ET)?

Antwort: Rechnung wurde an den Aufwand des Praktikums angepasst, daher mehr LP für den Aufwand.

Frage: Modulkataloge - wann werden diese herausgegeben?

Antwort: Modulbeschreibungne müssen noch durch die Gremien, wird jedoch bald passieren (vor Semesterbeginn). Die Listen für die Studienrichtungen wurden bereits heute beschlossen und bald im Amtsblatt veröffentlicht.

Frage: Änderung im Mathematikbereich Bachelor - betrifft das auch bereits immatrikulierte Studierende, die die Module schon bestanden haben?

Antwort: Sobald beide bestanden ändert sich nichts. Sonst wird man automatisch in die neue Regelung überführt, also auch, wenn man sich bereits im Prüfungsversuch befindet.

Frage: Wird der Übergang MA INF (alte Ordnung) in die neue Ordnung flüssig vonstatten gehen?

Antwort: Es sieht nicht danach aus, als würde es Konflikte geben. Daher sollte der Übergang keine Probleme bereiten.

Frage: Bewertung von Modulen, die im neuen Master (TI) Pflicht sind - werden die anerkannt oder muss ich die noch mal machen?

Antwort: Statt der Pflichtmodule kann man entsprechend viele LP aus dem Wahlpflichtbereich wählen. Die erbrachten Pflicht-LP werden aus dem BA unbenotet im Wahlbereich angerechnet.

Frage: Bereits im MA - muss ich bei Wechsel in die neue MA-Ordnung veränderte Englischvoraussetzungen nochmals nachweisen?

Antwort: Nein.

Frage: Signalprozessortechnikprojekt - Zulassung sieht Aufnahmetest zur Teilnahme am Modul vor. Ist das rechtens?

Antwort: Es ist möglich, Zulassungen sowohl für die Veranstaltungsteilnahme als auch für Modulprüfungsteilnahme zu definieren. Die Teilnahme an Veranstaltungen ist in § 36 AllgStuPO geregelt. Die Prüfungsteilnahme in § 39 Absatz 2 letzter Satz AllgStuPO geregelt.

Frage: Die 3 Pflichtmodule im CE-Master - gehen die in die Gesamtnote ein?

Antwort: Ja, solange sie nicht schon im Bachelor in die Gesamtnote eingingen.

Frage: Wann weiß man als TI-Studi, welche 30 LP aus dem 7-Semester BA im MA anerkannt werden?

Antwort: Gerade Diskussion dazu im AS. Hierfür wird es Anrechnungsmodule geben. Es wird geschaut, welche Module über die bereits erbrachten Pflichtmodule angerechnet werden. Diese stammen aus dem Wahl- und aus dem Wahlpflichtbereich, nicht ganz einfach. Anrechnung wird erfolgen, jedoch händisch. Welches Modul in welchem Bereich ist jedoch sehr von Studi zu Studi unterschiedlich.

Frage: Dazu - kann man das bereits vor Einschreibung in den Master erfahren, welche Module das wo sind?

Antwort: Die Anerkennung von Studienleistungen kann erst dann gemacht werden, wenn man schon eingschrieben ist. Es ist unklar, ob man sich dass vorher schon zusichern lassen kann. Allerdings ist das Wissen um die anerkannten Module entscheidend für die Wahl des MA. Es steht noch nicht ganz fest. Vor allem ein zeitliches Problem. Die Anerkennungsmodule werden thematisch in die Bereiche eingeordnet und werden schon fachliche Titel ("Erweiterte Grundkenntnisse ...") bekommen. In der ET wird es "vorgefertigte" Anerkennungslisten geben, die mit den PAen abgesprochen sind, sodass es leichter sein soll, die 30 LP vernünftig anerkannt zu bekommen.

Frage: Werden Einzelfallregelungen bekannt gegeben, sodass man sich daran orientieren kann?

Antwort: Es gibt eine Standardeinsortierung, die veröffentlicht werden wird. Diese existieren in fast vollständiger Form bereits, jedoch noch nicht öffentlich. Wird voraussichtlich auf den Webseiten des Prüfungsausschusses veröffentlicht

Ende um 17:48 Uhr

  • Prof. Nestmann bedankt sich bei allen Teilnehmenden.