Prüfungen

Je nach Prüfungsordnung und Wille des Professors stößt man auf verschiedene Prüfungsformen.

Inhaltsverzeichnis

Prüfungsäquivalente Studienleistung

In den meisten Bachelor- und Masterstudiengängen stößt man auf diese Prüfungsform. Die „Prüfung” selber kann dabei auf das ganze Semester verteilt sein und so Dinge wie Hausaufgaben oder auch aktive Mitarbeit in Seminaren beinhalten. In der Regel werden Veranstaltungen die diese Prüfungsform benutzen mit einem Test der Ähnlichkeiten mit einer Klausur hat abgeschlossen. Prinzipiell können alle Teilprüfungen benotet und beliebig gewichtet werden.

Voraussetzung

Einige der Bestandteile einer Prüfungsäquivalenten Studienleistung können als Voraussetzung zur Teilnahme an anderen dienen. Beispielsweise kann das bestehen der Hausaufgaben als Zugangsvoraussetzung für den abschließenden Test fungieren.

Tests

Tests sind meist prinzipiell wie Klausuren, dürfen aber nicht länger als 75 Minuten dauern. Einige Professoren gewähren bei Abschlusstests allerdings eine Einlesezeit von 15 bis 100 Minuten, die in der Regel auch zum Bearbeiten des Tests genutzt werden kann. Dies wird vor Beginn des Tests bekanntgegeben.

In einigen Veranstaltungen werden während der Vorlesung oder den Übungen auch Kurztests geschrieben.

Hausarbeit

Bei Prüfungsanmeldungen übers Prüfungsamt steht auch diese Prüfungsform zur Auswahl.

Mündliche Prüfung

Mündliche Prüfungen finden vor allem als Widerholungsprüfung oder als Prüfungsform in kleineren Veranstaltungen statt. Eine mündliche Prüfung dauert 20 bis 60 Minuten und wird in der Regel von zwei Prüfern abgenommen. Das Ergebnis erfährt der Prüfling direkt nach der Prüfung. Vor der Prüfung muss mit dem Prüfer ein Termin vereinbart, und beim Prüfungsamt bestätigt werden. Prinzipiell können auch bis zu vier Studenten in einer mündlichen Prüfung sitzen.

Klausur

Eine Klausur dauert 90 bis 240 Minuten und kann durch Pausen unterbrochen werden. In einigen Klausuren sind Hilfsmittel, wie Spickzettel oder Taschenrechner gestattet (Kofferklausur). In der Regel sind Klausuren zulassungsbeschränkt, so dass vorher ein gewisser Anteil an Hausaufgaben erledigt werden muss.