Handzeichen

Inhaltsverzeichnis

In unseren Sitzungen verwenden wir bestimmte Handzeichen, die allen daran Teilnehmenden eine Möglichkeit bieten sollen, den Diskussionsfluss sinnvoll zu lenken und mitzubestimmen, um so – im Interesse aller – einen möglichst reibungslosen Gesprächsverlauf auch (und insbesondere) in größeren Gruppen sicherzustellen. Einige davon ersetzen eine Routine-Wortmeldung und sollen die Rednerliste frei von Redundanz und Wiederholung halten, andere stellen Dinge richtig oder schaffen Raum für allgemeine Anmerkungen und können so Diskussionen unter Umständen erheblich verkürzen und erleichtern.

Diese Handzeichen können ihr volles Potential aber nur dann entfalten, wenn alle Anwesenden ihre Bedeutung kennen und sie auch dementsprechend verwenden. Deshalb und um die immer wieder gleichen Diskussionen zur genauen Bedeutung und Behandlung einzelner Handzeichen zu vermeiden, entstand dieser Artikel. Er basiert (angepasst an unsere Bedürfnisse) weitgehend auf den Handzeichen der KIF (Konferenz der Informatikfachschaften).

Handzeichen

Alle im Folgenden aufgeführten Handzeichen sollen den Diskussionsfluss fördern und nicht behindern. Eine sachliche, objektive und nicht-offensive Verwendung ist daher unumgänglich und dringend einzuhalten. In diesem Zusammenhang sollten besonders Zeichnen, die Ablehnung anzeigen, nicht mit anderen Ausdrucksmitteln (Murren, Schnauben, lautstarkes Ausatmen) verbunden werden.

Mit Priorität

Handzeichen mit Priorität setzen die reguläre Redeliste temporär außer Kraft und werden von der Sitzungsmoderation vorrangig behandelt. Alle Teilnehmenden sollten sich dieser Tatsache bewusst sein und entsprechend vorsichtig mit priorisierten Handzeichen umgehen.

Metameldung

Handzeichen Bedeutung
Das Zeichen für eine Metameldung: Zwei (mehr oder weniger) nach oben gestreckte Arme mit ebenfalls gestreckten Zeigefingern.
"Ich habe eine wichtige Anmerkung zum aktuellen Verfahren."


Etwa: Antrag auf Auslagerung in eine Arbeitsgruppe oder gesonderte Sitzung, Zwischenschieben eines Meinungsbildes, Verlängerung der Sitzungszeit, Vertagung des Themas, Schließung der Rednerliste oder ähnliches. Zeigst du eine Metameldung an, solltest du schnellstmöglich durch die Sitzungsmoderation das Wort erhalten, um einen konstruktiven Vorschlag zum weiteren Verfahren machen zu können. Anschließend ist es Aufgabe der Sitzungsmoderation zu überprüfen, ob ein Konsens zur Änderung des aktuellen Verfahrens besteht und diesen ggf. umzusetzen. Andernfalls wird danach die reguläre Redeliste wie gehabt weitergeführt.

Falsche Fakten

Handzeichen Bedeutung
Das Zeichen für falsche Fakten: vor dem Körper, oder über dem Kopf gekreuzte Arme.
"Ich bin sicher, dass das Gesagte nicht stimmt, und kann es belegen."


Zeigst du falsche Fakten an, so solltest du schnellstmöglich durch die Sitzungsmoderation das Wort erhalten, um die Sachlage richtigzustellen. Dies bezieht sich ausdrücklich auf Fakten und nicht auf Meinungen! Anschließend sollte die Sitzungsmoderation prüfen, ob alle auf der regulären Redeliste vermerkten Meldungen noch aktuell sind, bevor diese wie gehabt weitergeführt wird.

Veto

Handzeichen Bedeutung
Das Zeichen für Veto: ein ausgestreckter Arm mit geschlossener Faust.
"Das werdet ihr so nicht beschließen, solange ich dabei bin."


Zeigst du beim Einholen von Konsens in der Sitzung ein Veto, so solltest du schnellstmöglich durch die Sitzungsmoderation das Wort erhalten, um deine Bedenken zu erläutern. Anschließend sollte durch die Sitzungsmoderation geprüft werden, ob die Bedenken durch die anderen anwesenden Teilnehmenden zu entkräften sind oder ein Konsens vorerst nicht möglich ist.

Ohne Priorität

Meldung

Handzeichen Bedeutung
Zeichen für Meldung: gehobener Arm mit ausgestrecktem Zeigefinger (alternativ geöffnete Handfläche).
"Ich möchte dazu etwas sagen."


Die Sitzungsmoderation wird dich auf die Redeliste setzen und dir zu gegebener Zeit das Wort erteilen.

Zustimmung

Handzeichen Bedeutung
Das Zeichen für Zustimmung: gestreckte Arme mit aufgefächerten Handflächen, die sich um die Achse des Unterarms bewegen.
"Ich stimme dem zu. / Ich bin der selben Meinung."


Mit diesem Zeichen kannst du deine Zustimmung kundtun und ersparst dir und allen anderen so - sinnvoll angewandt - eine lediglich redundante Wortmeldung.

Ablehnung

Handzeichen Ablehnung
Das Zeichen für Dagegen: der nach unten ausgestreckte Daumen.
"Ich stimme dem nicht zu. / Ich bin nicht der selben Meinung."


Mit diesem Zeichen kannst du deine Ablehnung kundtun und ersparst dir und allen anderen so - sinnvoll angewandt - eine lediglich redundante Wortmeldung.

Ruhe bitte!

Handzeichen Bedeutung
Bei diesem Zeichen formt die Hand den Kopf eines Fuchses nach, hierbei werden Mittel und Ringfinger auf den Daumen gelegt. Die übrigen Finger der jeweiligen Hand werden ausgestreckt.
"Es ist mir zu laut, um mich auf die Sitzung zu konzentrieren."


Hiermit zeigst du an, dass es dir zu laut ist und Nebengespräche eingestellt werden sollten. Zur besseren Durchsetzung sollte dieses Handzeichen grundsätzlich durch die Sitzungsmoderation gespiegelt werden. Es obliegt dem Ermessen der Moderation, die Redeliste solange zu unterbrechen, bis alle im Raum das Zeichen machen und wieder Ruhe im Raum eingekehrt ist.

Komm zum Punkt

Handzeichen Bedeutung
Bei diesem Zeichen werden die Arme gehoben. Die Zeigefinger beider Hände deuten dabei auf einen imaginären Punkt.
"Bitte fass dich kurz und komm zum Punkt."


Hiermit signalisierst du dem oder der Redenden, dass er oder sie inhaltlich auf der Stelle tritt und bedeutet ihm oder ihr sich kürzer zu fassen. Diesem Handzeichen kann durch Nachahmung der anderen Anwesenden besonders viel Nachdruck verliehen werden.

Abschweifung

Handzeichen Bedeutung
Bei diesem Zeichen zeichnen die Zeigefinger einen imaginären Rahmen.
"Du bist vom eigentlichen Thema abgekommen."


Hiermit signalisierst du dem oder der Redenden, dass er oder sie inhaltlich von eigentlichen Thema abweicht und unverzüglich wieder zum ursprünglichen Gegenstand der Diskussion zurückkehren sollte. Diesem Handzeichen kann durch Nachahmung der anderen Anwesenden besonders viel Nachdruck verliehen werden.