Gremienwahlen 2013

Diese Seite informiert dich über die anstehenden Gremienwahlen vom 22. Januar bis 24. Januar 2013 an der TU Berlin.

Deine Stimme zählt!

An unserer Uni wird von unten nach oben gewählt. Das heißt, du hast das Recht

  • bei der Änderung unserer Studien- und Prüfungsordnung,
  • bei der Einstellung von Professorinnen und Professoren,
  • bei der Verteilung der Räume,
  • bei der Festlegung und der Anpassung der Kursinhalte

mitzubestimmen.


Du entscheidest über den Ablauf und Inhalt deines Studiums. Du entscheidest von wie und von wem du geprüft wirst. Deine Entscheidung beeinflusst wo und mit welchen Arbeitsmitteln du studieren kannst. Du darfst auch entscheiden welche Lehrkräfte dich unterrichten dürfen.

Diese Rechte sind jedoch nicht selbstverständlich. Wenn du weiterhin mitbestimmen willst, sei aktiv.

Entscheide und geh‘ Wählen!


Du und die Gremien

In den Gremien werden diese Themen beraten und auch deren Umsetzung beschlossen. Besonders wichtig für dich, sind der Fakultätsrat (FKR) und der Akademische Senat (AS), sowie der Erweiterte Akademische Senat. Hier zählt deine Stimme, hier kannst du deine Vertreter bestimmen (oder in zwei Jahren selbst antreten).

Hinweis: Auf den Wahlzetteln stehen immer nur die drei ersten Personen der jeweiligen Liste. In der Wahlkabine liegen die kompletten Listen aus, wenn du also für eine bestimmte Person auf der Liste stimmen möchtest, kannst du sie auf dem Wahlzettel vermerken (unter den drei Namen ist freier Platz vorgesehen).

Mehr dazu in der Wahlzeitung (AS-Wahlen: bis Seite 10, FKR-Wahlen: ab Seite 10)

Akademischer Senat

Hier treten wir mit der Liste 2: EB104/Freitagsrunde/UTEX an. Als Vertreter der Freitagsrunde: Benjamin Oesterle.

Fakultätsrat

Hier treten wir mit zwei Listen an, Liste 2: Die Freitagsrunde und eine Dummyliste.

Um eine Listenwahl müssen sich mindestens zwei Vertretergruppen zur Wahl stellen. Sollte das nicht der Fall sein, wird es zu einer Personenwahl. Das bedeutet, dass du nur eine Person für den gesamten Zeitraum der nächsten zwei Jahre als Vertreter wählen kannst. Scheidet diese Person aus der Universität aus oder ist verhindert, bleibt deine Stimme ungenutzt. Die Dummyliste ist also nicht dazu gedacht gewählt zu werden! (auch, wenn dir der ein oder andere Name bekannt vorkommen sollte).

Je mehr desto besser !

Du bestimmst durch deine Wahl, wer die jeweiligen Sitze erhält und dich in den nächsten zwei Jahren vertritt. Je mehr Studentinnen und Studenten wählen gehen, desto mehr Gewicht hat die Stimme dieser Vertreter.


Die Freitagsrunde ist für dich da!

Die Freitagsrunde besteht aus einer großen Gruppe von engagierten Studierenden die bereits seit 2002 aktiv an der Entwicklung deines Studiums und der Universität mitarbeiten. Das kannst du z.B. daran erkennen, dass wir in der vergangenen Sitzungsperiode (2009-2010) unter anderem Folgendes erreicht haben:

  • Verbesserung nahezu aller Lehrveranstaltung durch umfassende Mitwirkung an den Modulinhalten
  • Stärkung des Einflusses von Lehrerfahrung auf die Einstellung der zukünftigen Professoren und Professorinnen
  • Öffnung der Hauptmensa als Arbeitsraum nach den Essenszeiten
  • Einrichtung des studentischen Lötlabors im EN444
  • uvm.

Aber da hören wir natürlich nicht auf! Auch in den kommenden zwei Jahren haben wir so Einiges geplant. Nicht nur stehen politische Themen auf dem Programm, wie z.B.:

  • Mehr Geld für die Lehre
  • Keine Zwangsprüfungen für Studierende
  • Eine gute study/life balance
  • Mehr Wahlfreiheit im Studium
  • Keine Fortschrittskontrollen
  • Mehr Mitbestimmungsrechte für Studierende
  • Weiterer Ausbau und Verbesserung des Mentorenprogramms
  • Keine Zulassungsbeschränkung für Bachelor- und Masterstudiengänge
  • Keine Anwesenheitspflicht in Tutorien und Vorlesungen
  • Bessere und mehr Arbeitsräume für die Studenten und Studentinnen

Auch außerhalb dieser ersten Angelegenheiten sind wir für euch da. So wird es in Kürze wieder eine Linux Install Party geben, wir richten erneut ein Kickerturnier und LAN-Partys aus und auch der Java- und C-Kurs ist dank unseres Einsatzes für eine Weiterfinanzierung für die Zukunft gesichert.

Und was nun?

Deine Aufgabe ist es nun, wählen zu gehen. Denn vom 22. Januar bis 24. Januar finden die Wahlen statt. Du hast drei Tage um deine Chance zu nutzen. Wo und wann kannst du der Tabelle entnehmen:

Wochentag Uhrzeit Datum Wahllokal
Dienstag 09.30-15.00 Uhr 22.01.2013 TEL 0105 (1. OG)
Mittwoch 09.30-15.00 Uhr 23.01.2013 EN Foyer (Paterre)
Donnerstag 09.30-15.00 Uhr 24.01.2013 MAR 6.004 (6. OG)

Zum Wählen benötigt ihr nur euren Studierenden-Ausweis, eine Wahlbescheinigung ist nicht notwendig.

Wenn du Interesse hast direkter und persönlich mitzuwirken, dann schau doch einfach mal Freitags gegen 14:00 Uhr im MAR 0.005 vorbei. Du kannst auch gern unter der Woche hereinkommen oder uns eine Mail schreiben an info@freitagsrunde.org. Anklopfen, Eintreten, Mitmachen!

Wir freuen uns auf dich!

Ergebnis

Bei der Wahl des Akademischen Senats kam es zu Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung der Stimmen der Fakultät 7. Nachdem zuerst die gesamte AS-Wahl infrage gestellt wurde, wurde die Wahl schließlich doch noch für gültig erklärt.

Wahlbeteiligung: Fakultät IV: 10,5% (4653/488), Universitätsdurchschnitt: 7,4% (30471/2252)

Akademischer Senat: Die Liste Liste 2: EB104/Freitagsrunde/UTEX erreicht zwei von vier Gremienplätzen mit 49,7% aller Stimmen. Der größte Stimmenanteil, mit 491 Stimmen, entfiel auf Benjamin Oesterle.

Fakultätsrat: Die zwei Sitze der Statusgruppe der Studierenden gehen an Benjamin Oesterle (211 Stimmen) und Tim Jungnickel (181 Stimmen).

Quellen:

Weitere Informationen