Sitzung: Jeden Freitag ab 14:30 s.t. online. Falls ihr den Link haben wollt, schreibt uns.

C-Kurs/Buchstaben zählen

Aufgabenstellung

Schreibe ein Programm, das die Vorkommnisse aller Buchstaben in einer Datei zählt und anschließend ausgibt. Dabei sollen Groß- und Kleinbuchstaben zusammengefasst werden. Verwende die folgende Vorgabe:

#include <stdio.h>
#include <stdlib.h>

int main(int argc, char **argv) {
    if (argc != 2) {
        printf("missing filename\n");
        return 0;
    }

    // open file
    FILE *file = fopen(argv[1], "r");
    if (file == NULL) {
        printf("cannot open file\n");
        return 0;
    }

    // TODO your code here

    // close the file
    fclose(file);
}

Hinweis zum Dateienlesen

Für diese Aufgabe werden folgende File-IO-Funktionen benötigt. Die ersten beiden sind in der Vorgabe schon vorhanden.

  • fopen(filename, "r") öffnet die Datei unter dem angegebenen Dateinamen im Nur-Lese-Modus und gibt einen FILE-Pointer zurück, mit dem im Folgenden auf die Datei zugegriffen werden kann.
  • fclose(file) schließt die Datei.
  • fgetc(file) liest ein Zeichen der Datei. Ist die Datei zuende, gibt die Funktion -1 zurück.

Hinweis zum Umgang mit chars

Mit char kann man genauso rechnen, wie mit int. Die Berechnung character-'a' ergibt also die Position des Buchstaben im Alphabet, wenn character zwischen a und z in der ASCII-Tabelle liegt.

Zusatzaufgabe

Verschönere die Ausgabe so, dass für jede Buchstabenhäufigkeit eine visuelle Ausgabe (z.B. in Form eines Balkens aus #) angezeigt wird, die den relativen Anteil des Buchstabens darstellt.

Kommentare

Wenn du Anmerkungen zur Aufgabe hast oder Lob und Kritik loswerden möchtest, ist hier die richtige Stelle dafür. Klicke einfach ganz rechts auf "bearbeiten" und schreibe deinen Kommentar direkt ins Wiki. Keine Scheu, es geht nichts kaputt ;)

Anonym

int main(int argc, char **argv) {
Die Argumente von Main und auch die Sternchen sollten erklärt werden. Es kam weder in der 1.VL noch im 1.Tut.


das sind die kommandozeilen parameter der ausfuehrbaren datei, wobei argc (Argument Count) die anzahl der uebergebenen argumente ist und argv (Argument Values) die einzelnen uebergebenen argumente sind. hierbei werden argumente unterschieden wenn sie von einem space character (040) getrennt sind.

argc ist hierbei mindestens 1, da es mindetens den namen der ausfuehrbaren datei enthaelt.

andererseits ist es fuer die lsg der aufgabe eher unerheblich was genau in dem vorgegebenen code passiert, desshalb ist er ja vorgegeben und wird nicht vorrausgesetzt...

mfg alex